Ist CBD-Öl gut für Hunde?

0
4

Ist CBD-Öl gut für Hunde?

CBD gewinnt schnell an Popularität für die Anwendung bei Haustieren, aber es gibt eine Menge Verwirrung darüber, wofür es ist, ob es legal ist oder nicht, und den Unterschied zwischen Hanf, CBD, Hanf , Marihuana und THC. CBD-Öl für Hunde Vor dem Kauf und der Verwendung ist es von größter Bedeutung, zu wissen, ob ein Produkt für Ihren Hund sicher, wirksam und legal ist.

Ist CBD-Öl gut für Hunde?

Da es nur sehr wenige Studien gibt, die die Sicherheit von CBD bei Hunden belegen, bleibt noch viel zu sehen. Unabhängig davon, ob es Nebenwirkungen gibt, insbesondere bei Langzeitanwendung, wird die Wirksamkeit untersucht, um verschiedene Körpersysteme, Arzneimittelkontraindikationen und Dosierungen für die spezifische Anwendung bei Hunden zu unterstützen. Trotzdem kann CBD-Öl aufgrund individueller staatlicher Gesetze nicht mit Ihrem Tierarzt besprochen werden. Die Rechtmäßigkeit des Kaufs von CBD-Öl ist ebenfalls ein Problem, selbst wenn das betreffende CBD in einer bestimmten Hanfölsorte enthalten ist. Cannabis Sativa hat bekanntermaßen weniger als 0,3 Prozent THC. Bis überzeugendere Forschungsergebnisse vorliegen und / oder Sie mit Ihrem Tierarzt über CBD sprechen, ist es am besten, Ihrem Hund kein CBD-Öl zu geben.

Was ist CBD-Öl?

CBD ist eine Abkürzung für Cannabidiol. Cannabidiol ist ein Phytocannabinoid oder eine spezifische Komponente, die aus der Hanfpflanze extrahiert wird. Nach dem Entfernen kann sich CBD in Öl verwandeln, das der Hund oral konsumieren kann. Es enthält oft Kokos-, Hanf-, Oliven-, Avocado- oder Palmöl, das als Trägeröl fungiert.

Was ist der Unterschied zwischen CBD und Hanföl?

Dies kann nicht sehr klar sein, da CBD und Hanföl aus der Hanfpflanze stammen . Hanföl kann CBD enthalten oder nicht, aber es wird immer aus einem bestimmten Cannabis-Sativa- Stamm extrahiert , der üblicherweise als Hanfpflanze bezeichnet wird und weniger als 0,3% THC enthält. CBD hingegen ist ein Bestandteil, der in vielen Hanfpflanzen vorkommt. Somit kann CBD in Hanf und anderen Hanfpflanzen gefunden werden und ist eine natürliche Verbindung. Einige Cannabispflanzen werden speziell angebaut, um höhere CBD-Spiegel zu enthalten, während andere entwickelt wurden, um niedrige oder keine CBD zu haben. Viele Menschen suchen nach CBD-haltigem Hanföl, da Hanföl praktisch kein THC enthält.

Enthält CBD-Öl THC?

THC ist eine Abkürzung für Delta-9-Tetrahydrocannabinol und ein psychoaktiver Bestandteil einiger Hanfpflanzen . Hanfpflanzen für Marihuana häufig verwendet , enthalten etwa 10 Prozent THC. THC ist wie CBD eine Art von Phytocannabinoid, das natürlicherweise in der Hanfpflanze vorkommt . Abhängig von der Art der Pflanze, aus der CBD-Öl hergestellt wird, kann es jedoch THC enthalten oder nicht. Viele Menschen, die CBD-Öl verwenden möchten, suchen ausdrücklich nach THC-freien oder THC-armen CBD-Ölen, weshalb sie normalerweise Hanföl kaufen. Damit ein Produkt Hanföl in Betracht zieht, muss es weniger als 0,3 Prozent THC enthalten, selbst wenn es auch CBD enthält.

Wird CBD in Marihuana gefunden?

Da die Menge an THC und CBD von Pflanze zu Art unterschiedlich sein wird, enthalten einige Arten von Marihuana CBD, aber die meisten Erzeuger sind mehr besorgt über den THC-Gehalt. Marihuana ist nicht sicher für Hunde.

Warum ist CBD-Öl bei Hunden beliebt?

Es wird ständig nach neuen Zutaten gesucht, die unseren Hunden helfen können, da Tierhalter Lösungen für Probleme finden möchten, mit denen ihre Hunde möglicherweise konfrontiert sind. Produkte haben manchmal nachteilige Nebenwirkungen oder bieten nicht die Unterstützung, die ein Hund benötigt, sodass alternative Lösungen schnell an Beliebtheit gewinnen können, wenn sie sich als vorteilhaft erweisen. Potenz, Preis, Sicherheit, Benutzerfreundlichkeit und andere Faktoren bestimmen, ob sich ein Hundebesitzer für die Verwendung eines Artikels entscheidet, aber Sicherheit und Wirksamkeit sollten letztendlich ganz oben auf dieser Liste stehen.

CBD-Öl wurde in den Medien und unter Tierbesitzern seit Bekanntwerden der Erfolgsgeschichten der Menschen vielfach diskutiert. Dies hat seine Popularität dramatisch gesteigert, aber Sicherheit und Wirksamkeit werden noch für verschiedene Anwendungen bei Hunden untersucht.

Was ist CBD-Öl für Hunde geeignet?

CBD-Öl wurde bei Hunden verwendet, um Schmerzen zu lindern, Anfälle zu lindern, Angstzustände zu lindern, Übelkeit zu lindern, Krebs, Herzgesundheit zu unterstützen, den Appetit anzuregen und Entzündungen zu unterstützen. Über Hunde wurde bei den meisten dieser Anwendungen nur sehr wenig geforscht, aber die Forschung ist noch nicht abgeschlossen. Einige Studien legen den potenziellen Nutzen von CBD für Hunde mit Anfällen und Schmerzen nahe.

Auswahl des CBD-Erdölprodukts für Hunde

Der schwierigste Teil der Extraktion von CBD besteht darin, eine dauerhafte Pflanzenquelle zu erhalten. Viele Produkte sind in Bezug auf CBD nicht kompatibel, sodass die Sicherstellung geeigneter Administrationen komplex sein kann. Die Hersteller arbeiten daran, Produkte herzustellen, die konsistente Mengen an CBD enthalten. Daher müssen Verbraucher ein Unternehmen mit strengen Qualitätskontrollabteilungen suchen, um sicherzustellen, dass die Produkte den Kennzeichnungsanforderungen entsprechen.

CBD erwägt auch ein Medikament der Liste I der DEA, es sei denn, es stammt aus Hanf. Aus diesem Grund sollten Sie Hanföl kaufen, das CBD enthält, anstatt eines Produkts, das als CBD-Öl gekennzeichnet ist, was illegal ist. Dadurch wird sichergestellt, dass CBD eher aus Hanf als aus anderen Hanfsorten gewonnen wird . Dies stellt auch sicher, dass das zu verabreichende Produkt nicht mehr als 0,3 Prozent der psychoaktiven THC-Komponente enthält. Die Legalität von Hanföl ist auch von Bundesstaat zu Bundesstaat unterschiedlich. Daher sollten Verbraucher vor dem Kauf von CBD-haltigem Hanföl die neuesten staatlichen Vorschriften überprüfen.

Was sind die Vorteile von CBD-Öl für Hunde und Katzen?

Dies ist die kritischste Frage bezüglich der Verwendung von CBD-Öl für Hunde und Katzen, aber leider kann niemand eine endgültige Antwort geben – zumindest noch nicht. Der Grund dafür liegt auf der Hand: Die Gesellschaft hat erst vor kurzem begonnen, das mit Cannabis verbundene Stigma zu überwinden und schließlich die potenziellen medizinischen Vorteile von Cannabidiol ernst zu nehmen. CBD-Ölkapseln Daher müssen noch viele qualitative Untersuchungen zu ihrer Wirkung durchgeführt werden. Es gibt noch weniger Untersuchungen zu den Auswirkungen von CBD bei Tieren als Untersuchungen zu den Auswirkungen auf den Menschen. Die ersten durchgeführten Studien haben jedoch vielversprechende Ergebnisse gezeigt, und neue sind im Gange, um uns dabei zu helfen, mehr zu lernen.

Darüber hinaus gibt es auch vereinzelte Hinweise auf die Auswirkungen von CBD-Öl bei der Behandlung verschiedener Krankheiten bei Hunden und Katzen, da zahlreiche Tiereltern beschlossen haben, es gründlich an ihren pelzigen Freunden zu testen. Wenn Sie die Zeugnisse zu diesem Thema in verschiedenen Foren und Blogs lesen, lautet die Antwort meistens Ja. Dies bedeutet wiederum nicht, dass diese Produkte nachweislich bei Tieren medizinisch sind, aber es bedeutet, dass sie zumindest ein gewisses Potenzial haben, das weiter erforscht werden sollte.

CBD bei Tieren

Meistens wird die Argumentation von Tierbesitzern verwendet, die beschließen , ihren Haustieren CBD-Öl zu geben . Es ist so etwas wie: “Wenn dies Menschen helfen kann, kann es vielleicht auch anderen Säugetieren helfen.” Daher ist die Liste der Vorteile, die es für Hunde und Katzen bieten kann, im Wesentlichen dieselbe wie die beim Menschen. Der beliebteste Grund für die Verwendung ist die Hilfe bei Angstzuständen.

Außerdem. Andere weit verbreitete Anwendungen umfassen die Behandlung von Anfällen und Epilepsie (dies ist auch die erste und bislang einzige zugelassene medizinische Anwendung von CBD beim Menschen) und die Linderung chronischer Schmerzen, die durch Arthritis verursacht werden. Die oben verlinkte Studie untersuchte die Wirksamkeit für diesen speziellen Zweck und stellte fest, dass CBD-Öl bei 80% der Hunde, die es einnahmen, die Schmerzen linderte und die Mobilität erhöhte.

Welche CBD-Produkte sollten Sie für Ihre Haustiere auswählen?

Mit einer großen Auswahl an CBD-Produkten zur Auswahl – für beide Tiere. Und Menschen – es ist ziemlich schwierig festzustellen, welche. Eines ist das Beste für Ihr Haustier. Schauen wir uns also einige Dinge an, die Sie beachten sollten. Bei der Auswahl von CBD-Öl für Ihre Katze oder Ihren Hund.

Zunächst. Achten Sie genau auf die auf der Verpackung aufgeführten Zutaten. Und finden Sie heraus, ob alle Zutaten für Ihr Haustier sicher sind. Gleichzeitig gilt Cannabidiol selbst als sicher für Hunde und Katzen. CBD-Öl kann mehrere andere Elemente enthalten, die perfekt sind. Sicher für den menschlichen Verzehr, aber giftig für Hunde. (Wir alle kennen berühmte Beispiele für Schokolade und Zwiebeln, aber es gibt noch andere). Ich kann es nur empfehlen. Wählen Sie ein Produkt, das speziell für Ihr Haustier hergestellt wurde, da Öle normalerweise für Menschen hergestellt werden. Enthalten viel höhere Konzentrationen an Cannabidiol. Sie machen es schwierig, die Dosierung zu bestimmen. Und ob für Menschen oder Tiere. Angenommen, ein CBD-Produkt verfügt nicht über eine vollständige Zutatenliste. Könnten Sie es überhaupt nicht kaufen?

Es ist auch wichtig zu erwähnen, dass Sie Ihrem Haustier niemals etwas geben sollten, das THC enthält, da es für Tiere giftig ist. Na sicher. Dies ist ohnehin unwahrscheinlich. Da die meisten CBD-Produkte THC-frei sind, sollten Sie im Zweifelsfall daran denken.

Im Algemeinen. Angenommen, Sie möchten Ihrem Haustier CBD-Öl geben. Sie sollten es so sorgfältig auswählen, als würden Sie es selbst auswählen. Und es wäre hilfreich, wenn Sie nicht versuchen würden, dies zu reduzieren, da die billigste Option normalerweise nicht die beste ist. Es kommt zu diesen Produkten. Na sicher. Das bedeutet nicht, dass Sie ein Vermögen dafür ausgeben müssen. Aber stellen Sie sicher, dass Sie ein Qualitätsprodukt mit reinen Zutaten wählen.

Wie trage ich CBD-Öl für Hunde und Katzen auf?

CBD-Öl wird Hunden und Katzen mehr oder weniger verabreicht. Genauso wie es Menschen hilft – mündlich. Wenn Ihr Haustier dies toleriert, führen Sie eine Pipette mit der entsprechenden Menge in den Mund ein und drücken Sie das Öl hinein. Und es würde wahrscheinlich nicht schaden, es mit dem Lieblingsgenuss Ihres Haustieres zu verfolgen, um es noch empfänglicher für die Idee zu machen. CBD Schmerzcreme   jedoch. Wie wir alle wissen. Die meisten Hunde und Katzen sind mit dieser Methode nicht besonders zufrieden. Möglicherweise müssen Sie einen Weg finden, um sie dazu zu bringen, es zu nehmen. Die beliebtesten Methoden sind, den Leckerbissen in Öl zu legen und ihn dann Ihrem Haustier zu geben oder mit normalem Futter zu mischen.

In der Zwischenzeit, wenn es um die CBD-Öldosierung für Katzen und Hunde geht. Niemand kann die richtige Antwort geben. Weil es – wieder – nicht genug vollständige Forschung zu diesem Thema gibt, um es mit Sicherheit zu sagen. Jedoch. Die übliche empfohlene Dosis für Tiere beträgt 0,05 bis 0,5 mg. CBD pro kg Körpergewicht. Stellen Sie einfach sicher, dass Sie mit niedrigeren Dosen beginnen. Und erhöhen Sie sie dann schrittweise nach Bedarf. Und. Wenn Sie ein Öl gekauft haben, das speziell für Katzen oder Hunde hergestellt wurde, können Sie die mit dem Produkt gelieferten Dosierungsanweisungen befolgen. Es sollte auch hinzugefügt werden, dass es wahrscheinlich gut ist. Die Idee, dies mit Ihrem Tierarzt zu besprechen. Besonders wenn Ihr Haustier gleichzeitig Medikamente erhält.

Beliebteste Methoden

Wie Sie jetzt sehen können. CBD-Öl hat ein enormes Potenzial, Katzen und Hunden zu helfen. Lebe ein besseres Leben und. Noch einmal wird geforscht. Es kann sich herausstellen, dass es noch mehr Vorteile hat als ursprünglich angenommen. CBD-Honigsticks sollten Sie jedoch nicht in Betracht ziehen. Ein Wundermittel, denn während Cannabidiol für viele Dinge nützlich sein kann. Es bedeutet nicht unbedingt, dass es alles heilen kann. Und es ist auch möglich, dass einige Haustiere besser reagieren als andere. Wenn Sie jedoch nach Möglichkeiten suchen, die Lebensqualität Ihres Haustieres zu verbessern, und CBD-Öl dafür in Betracht ziehen, ist dies einen Versuch wert.

READ  Nebenwirkungen von Cannabidiolöl

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here